[Rückblick] Die Botschaft des Propheten Mohammed (F.S.M.I.) an die Gesellschaft

[Rückblick] Die Botschaft des Propheten Mohammed (F.S.M.I.) an die Gesellschaft

Der Gesandte Gottes Muhammad Mustafa (saw) trug die Botschaft der Barmherzigkeit in die Herzen der Menschen.

Er hinterließ uns ein Gesellschaftsmodell, das geprägt von Nächstenliebe, Fürsorge, Solidarität, Frieden, Gnade und Gerechtigkeit ist.

Seine Barmherzigkeit schloss dabei alle Menschen und Lebewesen ein. Seine Botschaft war universell.

In diesem Sinne hatten Wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Botschaft des Propheten in den Herzen wieder aufblühen zu lassen. Für diese Veranstaltung, am 08.02.2015 an der Universität Hamburg, wurde Prof. Dr. Bülent Ucar als Referent eingeladen. Er ist der Direktor des Instituts für islamische Theologie und unterrichtet dort u.a. islamische Geschichte mit Schwerpunkt auf Prophetenbiografie. Die Veranstaltung wurde von rund 200 Teilnehmern besucht.

In seinem Vortrag, der in Gebärdensprache für gehörlose Gäste übersetzt wurde, versuchte Prof. Ucar den Umgang des Propheten mit seinen Mitmenschen hervorzuheben. Jeder Muslim sollte ihn als Vorbild nehmen, denn er war nicht nur Vorbild als Prophet, sondern auch Vorbild als Ehemann, als Vater oder auch als Geschäftsmann. Ucar betonte insbesondere die große Verantwortung der Jugendlichen. Jugendliche haben das Potenzial viel zu bewegen, denn der Prophet war ebenfalls umgeben von Jugendlichen. Des Weiteren dürfe man sich nicht ausschließlich auf kriegerische Auseinandersetzungen fokussieren, denn der Prophet habe sich durch seine Liebe und sein Mitgefühl Zugang zu den Menschen verschafft. Dies sei ein Faktor, welcher von den Muslimen heute leider unterschätzt wird. Als Muslim sei man dazu verpflichtet Menschen in seinem Umfeld nützlich zu sein, man müsse stets hilfsbereit und freundlich sein.

Darüber hinaus betonte Ucar die Charaktereigenschaften des Propheten. Der Prophet wurde von seinen Gegnern, auch während der Feindschaft, als der vertrauenswürdigste Mensch der Stadt anerkannt. Nicht nur Muslime, sondern auch Nicht Muslime vertrauten ihm sein Vermögen an. Als weitere Eigenschaft erwähnte Ucar sein Gerechtigkeitssinn. Bei ihm waren sich die Menschen sicher, das er bei Entscheidungen nicht parteiisch war.

Als Fazit kann man festhalten, dass der Prophet auch ca. 1400 nach seinem Tod, das wichtigste Vorbild jedes Muslims ist. Sobald man als Muslim versuche seine Charaktereigenschaften anzunehmen, habe man die Möglichkeit, vorerst sich und zunächst sein Umfeld positiv zu verändern.

Botschaft4Botschaft3 Botschaft1Botschaft2

Ihre Meinung ist uns wichtig

*