Die Liebe zu Jesus und Maria -Isa Ibn Maryam in islamischen Quellen-

Die Islamische Hochschulgemeinde organisiert am 09.12.2012 eine Veranstaltung zum Gedenken an den Propheten Isa und an Maryam. Wir laden alle Menschen dazu ein, das Gedenken an die großen Persönlichkeiten der islamischen Religion gemeinsam an der Universität Hamburg zu begehen.
Auch Nicht-Muslime werden die Möglichkeit haben, Jesus, Sohn von Maria, aus der islamischen Perspektive kennenzulernen.

Isa Ibn Maryam:
“Jemand, der durch seinen Charakter und durch Wunder die Welt verändert hat. Jemand, der außerg

ewöhnlich ist. Jemand, den man einfach kennen muss!
“Der Geist” (Gabriel) verkündete ihn seiner Mutter als einen “lauteren Sohn”. Jemand, dem Allah “die Schrift, die Weisheit, die Thora und das Evangelium” lehrte. Jemand, den man kennen muss!
Ein Prophet, ein Gesandter, welcher ein Wort von Allah ist. Gütig durch und durch. Und in die Herzen derer, die ihm folgten, legte Allah Güte und Barmherzigkeit.
Jemand, der jemandem, den über eine Milliarde Muslime lieben, sehr ähnelt. Jemand, dessen Botschaft der Monotheismus, dessen Name “der Messias Jesus, der Sohn der Maria” ist. Jemand, den Allah zu sich erhöhte. Jemand, den man lieben muss!”

Maryam:

“Maryam die Mutter von Isa. Maryam, du bist die Mutter, die Frau und die Gottesdienerin, die unsere aller Herzen erobert hat. Das Schönste, was ich über dich gelesen habe, steht im Quran.
Wie sehr dich Allah doch geliebt hat, um dich von allen Frauen der Welt auszuwählen.
Erzähle mir, wie sehr du Allah geliebt hast!
Sage mir, welche Stärke du bei deinen Prüfungen aufgezeigt hast!
Wie wunderschön war dein Charakter?

Ich möchte es wissen!”